3. Innovationsforum Telematik – B2C im Stückgutverkehr

dateDienstag, 28. Oktober, 2014

Auch das 3. Innovationsforum Telematik bot unseren Besuchern ein breites Themenspektrum rund um die Logistik und aktuelle Trends in der mobilen Datenkommunikation. Neben dem Leitthema „B2C“ im Stückgutverkehr, das im Rahmen einer hochkarätigen Podiumsdiskussion behandelt wurde, standen auch Neuerungen bei professionellen Smartphones und juristische Rahmenbedingungen für BYOD auf der Tagesordnung.

Unser Forum ist primär eine Informations- und Kommunikationsveranstaltung – und keine klassische Verkaufsveranstaltung. Deshalb standen zahlreiche informative Vorträge – natürlich unsere Podiumsdiskussion – und die Gespräche mit den rund 90 Gästen und TIS-Partnern im Fokus.

B2C im Stückgutverkehr: Herausforderungen und Lösungsansätze

3. Innovationsforum Telematik bei TIS

Vor allem die Podiumsdiskussion stieß auf reges Interesse.

Vor allem die Diskussion von Peter Baumann (24plus), Wolfgang Debusmann (Emons) und Jürgen Wilhelm (Jeschke und Sander) auf dem Podium stieß wegen der Aktualität des B2C-Komplexes auf reges Interesse. Traditionell war bisher die Privatkundenbelieferung ja eher den Paketdiensten vorbehalten. Doch der Anteil der Anlieferung bei Privatkunden durch Stückgutspediteure liegt nach Schätzung der Diskussionsteilnehmer schon heute bei ca. 10 Prozent. Tendenz steigend. Der Online-Handel boomt – und gerade sperrige Waren können Paketdienste aufgrund der Abmessungen nicht an Privatkunden ausliefern. Hier sind die Stückgutspediteure gefragt, die sich jedoch noch mit der Integration in die vorhandenen B2B-Prozesse schwer tun und vor den Herausforderungen der „letzten Meile“ stehen.

 

Die Krux mit der„letzten Meile“ zum Privatempfänger

Größtes Problem bisher: Mit den Privatkunden muss die Anlieferung vorher abgesprochen werden, da eine Nichtauslieferung eine ganze Tour kaputt machen kann. Privatempfänger ticken zudem anders als B2B-Kunden. Sie erwarten das Verbringen der Waren an den Verwendungsort – und sind es gewöhnt für den Versand keine separaten Kosten berechnet zu bekommen. Die Lieferung in Haus oder Wohnung bringt jedoch für den Fahrer rechtliche Probleme mit sich, da der normale Stückgut-Transport an der Grundstücksgrenze endet. Alles darüber hinaus erfordert separate Vereinbarungen, um Kosten und Haftungsfragen verbindlich festzuhalten.

Die Podiumsteilnehmer waren sich deshalb einig, dass die Stückgutspediteure auf ihre Versenderkunden – die Webshop-Betreiber – zugehen müssen, damit bereits beim Onlinekauf die Stückgut-Kosten und die Besonderheiten der Anlieferung geklärt werden können.

Fazit der sehr interessanten Diskussion: B2C im Stückgutverkehr? Ja, selbstverständlich.

3. Innovationsforum Telematik bei TIS

Sowohl TIS, als auch die Partner stellten Neuigkeiten im Bereich Hard- und Software vor.

Das Marktsegment bietet großes Wachstumspotenzial. Doch dazu ist eine engere Zusammenarbeit mit den Shop-Betreibern notwendig. Die Stückgutspediteure brauchen zudem schnell eine kritische Masse, um Prozesse zu gestalten, die bezahlbar bleiben. Die IT-Systeme müssen mehr Informationen zur Empfängeradresse verwalten können und ein professionelles Avisieren ermöglichen – dazu benötigt man ausgebildete Call-Center-Mitarbeiter. Mobiles Auftragsmanagement wie PSV3 kann die angepassten Auslieferprozesse sehr gut unterstützen, wenn eine verlässliche Datenbasis verfügbar ist. Die Fotografie der Ausliefersituation kann beispielsweise unberechtigten Schadensersatzforderungen vorbeugen.

Außerdem: Vorträge und Live-Demos

Neben dem Highlight-Event der Podiumsdiskussion, über die zum Beispiel auch die DVZ ausführlich berichtete, konnten sich unsere Gäste auf zahlreichen Vorträgen informieren. Themen waren u.a. die Marktlage, sowie rechtliche Fallstricke von BYOD und Smartphones, Frachtdiebstahlprävention, aber auch Anwendungsszenarien im Bereich mobile Lösungen. Außerdem stellte unsere Software-Entwicklungsabteilung das neue technische Konzept von PSV3 Next Generation vor.

Auf mehreren Stockwerken im TIS-Tower gab es zudem die Möglichkeit, sich direkt bei unseren Partnern über unterschiedlichste Themen zu informieren: von Videoüberwachung im Lager, über Rechenzentrumslösungen, Gestaltungsmöglichkeiten der WLAN-Infrastruktur, Terminalemulation, LKW-Navigation, neuste MDTs bis zu Vor- und Nachteilen verschiedener Finanzierungsformen.

TIS Partner auf dem 3. Innovationsforum Telematik

Das Forum bot allen Gästen auch ausreichend Gelegenheit, sich bei unseren Partnern über unterschiedlichste Themen zu informieren.

Insgesamt war das eine sehr gelungene und spannende Veranstaltung, die wir nächstes Jahr wieder organisieren werden.

 Teilnehmerstimmen:

„Für die interessante Veranstaltung in sehr angenehmer Atmosphäre möchte ich mich noch einmal bei Ihnen und Ihren Mitarbeitern herzlich bedanken. Ich freue mich bereits auf das kommende Jahr.“
Henry Gustke [EDV / Controlling], Spedition Heinrich Gustke GmbH, Rostock

„Mir hat die Veranstaltung viel Freude bereitet und ich möchte mich ebenfalls recht herzlich bei der TIS bedanken. Weitere Entwicklungen im Bereich B2C sollten wir gemeinsam beobachten und uns austauschen. Wir sollten hier in einem engen Kontakt bleiben.“
Jürgen Wilhelm, Geschäftsführer SANDER SPEDITION, Itzehoe – Hamburg – Rostock

 

Written by Peter Giesekus

Geschäftsführer / Leiter Vertrieb
Telematik-Urgestein und Praktiker, der Spedition von der Pike auf gelernt hat. Seit 2008 Geschäftsführer der TIS GmbH mit Schwerpunkt Vertrieb. Gelernter Speditionskaufmann, der seit Mitte der 70er Jahre Führungsverantwortung in unterschiedlichen Speditionen inne hatte. Seit 1986 Telematik-Projekte.



Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können die folgenden HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

@