Autonomes Fahren: Fehlende Akzeptanz für selbst fahrende Autos

dateMontag, 25. März, 2019

Mit viel Aufwand treiben Technologiefirmen und Autohersteller das autonome Fahren voran. Doch die Akzeptanz in der Bevölkerung fehlt noch immer.  Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Deloitte-Studie.

Die Visionen der Autohersteller und Intergiganten zeigen in ihren Werbefilmchen oft ein entspanntes, harmonisches Stadtleben ohne Staus und Stress. Verkehrslenkung und Fahrzeuge laufen völlig automatisch und emissionsfrei.

Erste Erfolge ließen die Akzeptanz solcher Fahrzeuge zu Beginn steigen. Doch von Beginn ab, gab es viele Zweifler, die dann durch erste Unfälle automatisiert fahrender Pkw bestätigt wurden. Diese Skepsis scheint sich weiter zu festigen. Das zumindest das ist eines der Ergebnisse der Global Automotive Consumer Study des Beratungsunternehmens Deloitte. Demnach bezweifeln 47 Prozent der deutschen Studienteilnehmer das autonom fahrende Autos sicher sind. Dem schließen sich mit jeweils der Hälfte der Teilnehmer auch Japaner und US-Amerikaner an. Dafür sind nur 29 der Italiener und 25 Prozent der Chinesen skeptisch gegenüber der neuen Technik.

Das Problem liegt nach Angaben der Studie weiterhin im Bereich der Sicherheit. So habe die Berichterstattung über Unfälle mit selbst fahrenden Autos das Bild vom autonomen Fahren negativ beeinflusst. Das gaben 56 Prozent der deutschen Teilnehmer an. In Großbritannien und in den Niederlanden waren es sogar zwei Drittel.

Eine weitere Hürde könnte auch eine fehlende Akzeptanz bei der Konnektivität werden. Denn um sich sicher autonom über die Straßen zu bewegen, bedarf es auch einer ständigen Kommunikation mit anderen Fahrzeugen und Teilen der Infrastruktur. Das gelingt nur, wenn das Fahrzeug entsprechend ausgestattet ist. Doch auch hier blocken viele Befragte. Besonders in Deutschland halten zwei Drittel weder den Nutzen noch die Datensicherheit für ausreichend. Im globalen Vergleich stehen sie aber ziemlich allein da. Auch hier sind die Chinesen relativ locker und glauben zu 80 Prozent an die Vorteile der Konnektivität, gefolgt von Indien (76 Prozent) und Südafrika mit 66 Prozent.

Während das autonome Fahren noch mit seiner Akzeptanz zu kämpfen hat, ist die E-Mobilität auf einem aufsteigenden Ast. In Deutschland erhält die alternative Antriebsart einen kleinen Aufwind mit jetzt 37 Prozent der Befragten. Im Vorjahr waren es noch 34 Prozent. Viel positiver stehen die Italiener mit über der Hälfte der Teilnehmer den E-Autos gegenüber. Das gilt auch für China und Japan mit 65 und 59 Prozent.

Über die Aussagekraft einer Studie lässt sich natürlich immer vortrefflich streiten. Die Deloitte-Untersuchung zeigt aber zumindest ein Stimmungsbild und das sieht nicht gut aus für selbst fahrende Autos.

 

 

Written by Ralf Johanning

Ralf Johanning ist studierter Politikwissenschaftler und freier Journalist. Seit über zehn Jahren berichtet er über die Transport- und Logistikbranche. Zu den Schwerpunkten gehören Themen wie Telematik, Software und ITK. Der ausgebildete Redakteur, Ressortleiter und Pressereferent hat im Jahr 2006 mit seiner Partnerin Ann-Christin Wimber das Redaktionsbüro Alte Schule gegründet.



Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können die folgenden HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

@

Ich bestätige hiermit, daß ich die Datenschutzhinweise in der Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe und stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Bearbeitung meines Kommentars elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@tis-gmbh.com widerrufen.


I herewith confirm that I have taken notice of the information in the Privacy Policy and I agree that my details and data will be collected and stored electronically to process my comment.
Note: You can revoke your consent at any time for the future by e-mail to contact@tis-gmbh.com