Cloud Computing etabliert sich

dateMittwoch, 28. August, 2019

Fast Dreiviertel der Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeiter setzen mittlerweile auf Cloud Computing. Das hat auch einen positiven Effekt auf die Digitalisierung der Firmen.

Einmal im Jahr veröffentlicht der Bitkom im Auftrag der Beratungsgesellschaft KPMG den Cloud-Monitor. Die repräsentative Umfrage unter 553 Unternehmen zeigte in diesem Jahr ein weiteres Wachstum des Cloud Computing von 66 auf 73 Prozent. Dabei haben sowohl die private als auch die öffentliche Cloud mehr Anhänger gefunden.

Cloud-Anwendungen nehmen zu

Den meisten Zuwachs erreichte dabei das private Cloud Computing. Vom Jahr 2016 bis 2018 wuchs es um elf Prozent. Die öffentliche Cloud legte im gleichen Zeitraum immerhin um sechs Prozent zu.  Die unternehmensinterne Digitalisierung nutzt daher durchaus die Cloud und schafft entsprechende Netzwerk.

Noch immer Sicherheitsbedenken

Der Griff zu externen Ressourcen bleibt hingegen weiterhin verhalten. Ein Grund dafür findet sich im Cloud-Monitor. Demnach befürchten fast drei von vier Unternehmen einen unberechtigten Zugriff auf sensible Daten und noch Zweidrittel haben Angst vor einem Verlust der Daten.

Doch die Zurückhaltung bröckelt langsam. Noch im Jahr 2016 waren es gerade mal 19 Prozent der befragten Unternehmen, die auch kritische Geschäftsinformationen in der öffentlichen Cloud verarbeiteten. Im vergangenen Jahr waren es immerhin 33 Prozent. Dabei nutzen die Anwender zu 80 Prozent die schnellere Skalierbarkeit der IT-Leistungen. 76 Prozent schätzen den mobilen, geografisch verteilten Zugriff auf IT-Ressourcen und 64 Prozent.

Bei der Entscheidung für einen Cloud-Provider achten die Befragten zu 90 Prozent auf die Konformität der geltenden Datenschutzverordnungen. Darauf folgen spezielle Anforderungen an die Anbieter. Unternehmen haben klare Vorstellungen, was sie von einer öffentlichen Cloud erwarten. Knapp danach, mit 79 Prozent, folgen transparente Sicherheitsarchitektur und -kontrollen. Auch hier zeigt sich wieder, dass Anbieter  weiterhin verstärkt an der Sicherheit der Daten arbeiten sollten. Die Cloud bleibt nach Meinung von Bitkom und KPMG kein Selbstläufer. Dies gilt insbesondere für innovative Techniken wie die künstliche Intelligenz oder die Blockchain. Gerade mal 20 Prozent der Befragten nutzen Industrie 4.0-Anwendungen. Da ist noch viel Luft nach oben.

 

Lesen Sie auch „Viel Geld für neue Welten beim Cloud Computing

 

Written by Ralf Johanning

Ralf Johanning ist studierter Politikwissenschaftler und freier Journalist. Seit über zehn Jahren berichtet er über die Transport- und Logistikbranche. Zu den Schwerpunkten gehören Themen wie Telematik, Software und ITK. Der ausgebildete Redakteur, Ressortleiter und Pressereferent hat im Jahr 2006 mit seiner Partnerin Ann-Christin Wimber das Redaktionsbüro Alte Schule gegründet.


Comment Reply

Definitiv etabliert sich die Cloud und wir haben hier ein paar Infografiken zu den Trends zusammengefasst, vielleicht hilft es dem ein oder anderen Leser: Cloud Computing Trends


Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können die folgenden HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

@

Ich bestätige hiermit, daß ich die Datenschutzhinweise in der Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe und stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Bearbeitung meines Kommentars elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@tis-gmbh.com widerrufen.


I herewith confirm that I have taken notice of the information in the Privacy Policy and I agree that my details and data will be collected and stored electronically to process my comment.
Note: You can revoke your consent at any time for the future by e-mail to contact@tis-gmbh.com