Time to Rest: 30 Trucker. 30 norwegische Nächte.

dateDienstag, 13. Oktober, 2015

Time to Rest: 30 Trucker. 30 norwegische Nächte.

Sich schlafen legen müssen. Weil der Timer piepst und das Gesetz es fordert. Irgendwo im Nirgendwo. Das ist Berufsalltag – nicht nur für norwegische Fernfahrer. Eine junge norwegische Fotografin hat 30 Trucker in einem besonders intimen Moment porträtiert: Im Schlaf.

Berührende Aufnahmen sind dabei entstanden, die Line Ørnes Søndergaard auf ihrer Projektwebsite Time to Rest veröffentlicht hat. Für eine Fotoreportage in ihrem Studium wollte die Fotografin herausfinden, was passiert, wenn der Lkw stillsteht. 30 Porträts und ganz unterschiedliche Geschichten einer doch sehr heterogenen Berufsgruppe sind dabei entstanden. Auf Spiegel Online erzählt sie, wie sie Kontakt zu den Fahrern aufnahm. Dazu hielt sie abends Ausschau nach parkenden Trucks am Wegesrand, klopfte dann einfach an deren Fahrertür, erzählte von ihrem Projekt und übernachtete im Truck, im zweiten, leeren Bett, oben. Passiert ist ihr nichts. Sehr persönliche Gespräche führte sie, hörte zu und erfuhr viel über die Familien und Freunde der Trucker und über den Beruf des Fernfahrers. Entstanden sind berührende Bilder von starken Männern (und einer Frau), die Einblick geben in einen Berufsstand im Wandel – umgeben von einer atemberaubend schönen Landschaft.

Zur Fotostrecke

Bildquelle: ©Line Ørnes Søndergaard

 

Written by Barbara Brecht-Hadraschek

Redaktion und Blogartikel, freie Mitarbeiterin für TIS
Seit 2000 Online-Redakteurin und Texterin. Seit einigen Jahren schreibt und lektoriert sie als freie Mitarbeiterin für TIS Texte aller Art. Das neue Blog betreut sie als Redakteurin und schreibt Fachbeiträge in enger Zusammenarbeit mit dem TIS-Team.


Comment Reply

Es ist schön das du dich für uns Trucker mal interessierst was uns bedrückt wenn wir im nirgendwo stehen und sich Gedanken macht um die Familie zu hause


Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können die folgenden HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

@